Donnerstag, 14. Juli 2016

[Rezension] Seit ich dich gefunden habe

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783956495755_1448625058000_xxl.jpg


Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?

Kann man tatsächlich über 300 Seiten lang nur rumpalavern wie eine unscheinbare Blondine (die natürlich insgeheim viel toller ist als sie denkt) einem abgesackten Ex-Promi hinterhersabbelt (der seitenweise nur grummelt "Ich lieeebe sie ja so sehr, aber es wäre faaahaahaaalsch")?! Ja, man kann. Dieses Buch ist der Beweis.
Die Handlung gestaltet sich unheimlich zäh, obwohl wirklich mit allen Mitteln versucht wird durch interessante Rahmenhandlungen etwas Schwung in die Geschichte zu bringen. Ein Altersheim kurz vor dem Ruin und Honey, die selbstlose Retterin. Süß gemacht, wirklich. Auch die Charaktere sind in ihren Grundzügen wirklich gut gelungen. Aber die Umsetzung kann mich leider absolut nicht überzeugen. Die Story hat mich nicht gepackt, absolut nicht gefesselt und nicht mitgerissen. Das Ganze blieb extrem platt und wirkte sehr lieblos geschrieben. Das Mitfiebern bleibt einfach auf der Strecke. Nicht zuletzt, weil doch sehr viel extrem vorhersehbar ist. Und zwar nicht vorhersehbar nach dem Motto, ach da kommt sowieso ein Happy End, sondern quasi so, als hätte man das Buch schon zum zehnten Mal in der Hand.
Mir tut mein Urteil wirklich Leid, denn wie gesagt, die Idee dahinter ist sehr schön, aber das Endergebnis leider wirklich nicht mein Fall. Wie diese tolle Tiefkühlpizza, bei deren Anblick einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Und dann beißt man rein und sie schmeckt doch wieder nur nach Pappe. Es ist wirklich ungemein schade, dass nicht mehr rüberkommt bei diesem Buch. Es wirkt einfach zu farblos. Es hätte mehr daraus gemacht werden können.
 Von meiner Seite leider nicht mehr als ein "Ganz nett, wenn nichts anderes zur Hand ist".
Erschienen im Mira Taschenbuch Verlag und hier zu erhalten

Donnerstag, 16. Juni 2016

[Throwback Thursday] Die Auswahl


In einer fiktiven Welt sorgt ein totalitäres System dafür, dass das Leben der Menschen in geregelten Bahnen verläuft. Mit 17 werden die Jugendlichen gepaart, das heißt: Ihr zukünftiger Lebenspartner wird für sie ausgesucht. Und gleichzeitig wird auch darüber entschieden, ob sie Kinder kriegen dürfen oder nicht. Als Cassia mit Xander gepaart wird, sich aber in den Außenseiter Ky verliebt, vertraut sie sich ihrem Großvater an. Vor seinem Ableben bewegt er die Enkelin dazu, das System zu umgehen, um ein Leben mit ihrer wahren Liebe führen zu können.


Ohman, wie habe ich dieses Buch geliebt ♥ Leider waren die beiden Fortsetzungen ja nicht so der Burner. Aber "Die Auswahl" gehört dennoch nach wie vor zu meinen Lieblingsbüchern.

Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension] Glück ist, wenn man trotzdem liebt

https://www.luebbe.de/cache/media/images/detail_product/images/ausgabe/2/2/7/6/0/3/5/5b0393b605e7541e.jpeg

Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Ihre Daily Soap. Und ihr tägliches Mittagessen in der alten Klitsche gegenüber. Doch die wird eines Tages von dem ambitionierten Koch Jens übernommen, der nicht nur mit seiner aufmüpfigen Teenieschwester für reichlich Wirbel sorgt - und plötzlich bricht das Chaos über Isabelles wohlgeordnete kleine Welt herein. Während sie noch versucht, alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken, scheint ihr Herz allerdings schon ganz andere Pläne zu haben -


Ein spritziger frischer Roman perfekt für den Sommer!
"Glück ist, wenn man trotzdem liebt" überzeugt auf ganzer Linie, mit liebevollen Charakteren, humorvollen Dialogen und ganz viel Herz.
Protagonistin Isa kommt mit ihrem nahezu zwanghaft durchgeplanten Leben erst einmal sehr seltsam daher. Und das ist sie auch! Dienstags gehts zum schwimmen, Sonntags wird geputzt, heute dies, morgen jenes... Für sie ist es nahezu eine Katastrophe, als plötzlich das Restaurant schließt, in dem sie 11 Jahre lang zu Mittag gegessen hat. Und zwar immer Nudelsuppe. Zu allem Übel ist der neue Besitzer auch noch arrogant und unverschämt und auch seine diebische Schwester bringt Chaos in Isabelles so geordnetes Leben.
Was mit vielen Zankereien und beidseitiger Abneigung beginnt, entwickelt sich aber schon bald zu einer (mehr oder weniger) harmonischen Freundschaft, für die Isabelle (oft nicht sonderlich begeistert) auch mal ihre Pläne über den Haufen wirft. Doch damit nicht genug, kommt noch so manche Veränderung auf Isa zu. Ihr geliebter Blumenladen steckt in Schwierigkeiten und dann läuft sie auch noch ihrem Traummann über den Weg, der alles noch viel komplizierter macht. Und warum schleicht sich ausgerechnet ihr neuer Kumpel Jens immer wieder in ihre Gedanken?
Eine wahnsinnig schöne Geschichte, die mit so viel Herz und Liebe geschrieben ist, dass man einfach mittendrin sein muss. Die Figuren sind so real und greifbar, dass man sich wirklich vermisst, wenn man das Buch beendet und am liebsten wieder von vorne anfangen möchte. Auch die Nebenfiguren sind ein so wichtiger Teil dieses Buches, das es geradezu zum Leben erwacht. So viele schöne Szenen fließen in die Geschichte ein, man kann sich gar nicht festlegen, was einem am besten gefallen hat. Klar, das Happy End zeichnet sich von Beginn an ab, aber trotzdem ist dieses Buch unterhaltsam von Anfang bis Ende und jede Seite wert. Klare Leseempfehlung!

Titel: Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Originaltitel: /
Autor/in:
Petra Hülsmann
Reihe: /
Preis:  9,99€
Seiten: 416
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2016
ISBN-13:  978-3404173648
Leseprobe

Freitag, 10. Juni 2016

[Rezension] Die Bucht des blauen Feuers


http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Jary_MDie_Bucht_des_blauen_Feuers_127302.jpgZwischen Europa und Afrika, Wüste und Meer: eine mitreißende Familiensaga vor exotischer Landschaft

Berlin 1909: Als die junge Emma Thieme erfährt, dass ihre totgeglaubte Mutter in Südwestafrika lebt, macht sie sich auf die lange Reise. Begleitet wird sie von der Pianistin Dorothee von Hirschberg, die mehrere Konzerte in der Kolonie geben will. Auf dem Schiff lernen die beiden Frauen den charmanten Manfred von Paschen und den undurchschaubaren Ernst Keller kennen. Noch wissen Emma und Dorothee nicht, dass diese Männer ihr Leben verändern werden – und dass sie der Schlüssel zum Geheimnis um Emmas Mutter und einen verschwundenen Diamanten sind.


Nun, was soll man sagen... Auf gehts nach Afrika! (Und nicht in diese Tropenbucht auf dem Cover, wo auch immer das ist. Lüderitz ist dann doch eher... bisschen staubig angehaucht.)
Nach dem Tod ihres Vaters findet Emma Briefe ihrer angeblich verstorbenen Mutter in dessen Schreibtisch. Oh Klischee, Klischee! Und es bleibt nicht das Letzte. Aber das ist auch egal, zum schön in der Sonne wälzen und zum Fernweh beruhigen kommt das doch gerade recht. Sind wir mal ehrlich. Jeder meckert über Klischees und typische Handlungsstränge. Aber es gibt ja wohl einen Grund, dass das so gut läuft :P
Jedenfalls, Emma verduftet nach Afrika, um endlich ihre Mutter wiederzusehen. Durch ein paar wirklich geschickte Zufälle reist sie gemeinsam mit Dorothee von Hirschberg dorthin, die wohl eher als schmuckes Beiwerk zu betrachten ist. (Und dabei reichlich weinerlich), wobei auch Emma nicht gerade die Draufgängerin schlechthin ist. Aber hey, wir befinden uns 1909, da ist man wohl noch etwas beschränkt, äääh verklemmt.
Der eigentliche Grund, weshalb Emma sie begleiten soll, ist jedoch schnell vergessen und wird auch nicht mehr wichtig. Denn was passiert? Reibt euch die Hände, jetzt kommen die Herren ins Spiel! Manfred von Paschen, der schleimige, schmierige Charmeur, auf den natürlich alle abfahren, der aber mit einer solchen Aura des Bösen belegt wird, dass man nur das kleine Teufelchen auf seinem Lavateich rumhopsen sieht. Vorsicht, Ladies! Noch nie einen Ratgeber über Bad Boys gelesen? Ach nein. 1909. Ich vergaß. Aber auch Ernst Keller hat etwas zu verbergen...
In Afrika angekommen wird dann noch eine Ladung Drama geboten und natürlich der Traummann und Retter in der Not vor den bösen bösen Buben! Mordverdacht, Schicksalsschläge, Misstrauen, Herzschmerz und Heulmaterial. Alles in allem: Schöne schlichte Sommerlektüre zum Sonnenbaden!

Titel: Die Bucht des Blauen Feuers
Originaltitel: /
Autor/in:
Micaela Jary
Reihe: /
Preis:  9,99€
Seiten: 416
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 16. Oktober 2012
ISBN-13:  978-3442477142
Leseprobe

[Neuerscheinungen] Juli 2016

Die Farben des Blutes Band 2: Gläsernes Schwert, Victoria Aveyard1. Juli 2016
In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.


Hokuspokus, liebe mich, Amy Alward11. Juli 2016
Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...


Ein Gefühl wie warmer Sommerregen, Ella Simon25. Juli 2016
Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ...


Museum of Heartbreak, Meg Leder25. Juli 2016
Eine Gebrauchsanleitung in Sachen Liebe sollte wirklich endlich mal jemand schreiben!, findet die 17-jährige Penelope, als sie mit Karacho in ihre erste große Liebesgeschichte reinrauscht und, ohne über Los zu gehen, erst wieder an der Abfahrt »Herzensleid« zum Stehen kommt. Darauf bereitet einen wirklich keiner vor, weder Eltern noch Lehrer noch sonst wer von den angeblich so Erwachsenen. Genau betrachtet haben die nämlich auch kein Patentrezept in Sachen Liebe parat. Also beschließt Penelope, selbst dieses Buch zu schreiben, die Geschichte ihrer großen Liebe und deren Scheitern, entlang an all den kleinen Erinnerungsstücken, die sich durch Penelopes Liebesleben ziehen: vom ersten Händchenhalten im Kindergarten über den ersten kumpelig-peinlichen Kuss mit 11, bis hin zum ultimativen Date mit Mr Right.


Federherz, Elisabeth Denis25. Juli 2016
Irgendetwas geht vor sich und ich bin Teil dessen …Düstere Tage. Schnee. Schatten zwischen den Bäumen. Schritte. Wenn ich mich umdrehe, ist nichts zu sehen.Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat. Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre es.Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet bin.Ein Mädchen zwischen zwei Jungs und zwei Welten: märchenhaft, fantastisch,modern.


In einer Sommernacht wie dieser, Tanja Heitmann25. Juli 2016
Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen?"In einer Sommernacht wie dieser" von Bestseller-Autorin Tanja Heitmann verbindet atmosphärische Romantik mit einer guten Portion Thrill.


Wie Monde so silber, Marissa Meyer28. Juli 2016
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …


Light and Darkness, Laura Kneidl28. Juli 2016
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

Sonntag, 1. November 2015

[Rezension] Nacht ohne Sterne

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Schwartz_GNacht_ohne_Sterne_158082.jpgTitel: Nacht ohne Sterne
Originaltitel: /
Autor/in:
Gesa Schwartz
Reihe: /
Preis:  18,99€
Seiten: 544
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 28. September 2015
ISBN-13:  978-3-570-16320-7
Leseprobe
Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...




Wie oft schon sind sie uns begegnet, die gespaltenen Lager der Feen, das Licht gegen die Dunkelheit. Und doch ist „Nacht ohne Sterne“ so ganz anders, als alles, was ihr bisher über Feen gelesen habt. Denn nicht immer ist das Licht voller Wärme und Geborgenheit. Vielmehr besteht es aus eisiger Kälte, Hass und Wut, gegenüber den Elfen der Dunkelheit, den Bharassar, die vor so vielen Jahren einen folgenschweren Fehler begingen. Seither liegt das Volk in einem nicht enden wollenden Krieg, getrennt nur durch eine bröckelnde Barriere, vom einstigen König des Lichts erschaffen.
Nur eine kann die Grenze erneuern, und somit verhindern, dass das Dunkel erneut über das Licht hereinbricht: Naya, die Erbin Lyrions. Doch ist sie überhaupt bereit, dafür ihr Leben aufs Spiel zu setzen? Sie, von jeher zwischen den Welten gefangen, ein Halbblut, das in der Welt der Menschen lebt und doch nirgendwo Zuhause ist?
Stets hat Naya sich von ihrem Herzen leiten lassen. Doch dieses wird wie magisch von der Dunkelheit angezogen. Und von Vidar, dem Krieger der Schatten, der es gestohlen hat. Macht ihre Liebe sie blind? Ist ihre Faszination für die Dunkelheit der Untergang für die Welt der Elfen? Kann Jaron, ihr Freund aus Kindertagen und Kämpfer des Lichts sie vor sich selbst retten?
Ein uralter Kampf, der die Grenzen zwischen Gut und Böse, Feuer und Eis, Licht und Dunkel verschwimmen lässt und so den Leser in Atem hält. Die knisternde Spannung, die verwischenden Grenzen wischen Schwarz und Weiß und die grausame Schönheit der Gefahr machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem.
Die Autorin lässt eine völlig neue Welt entstehen  und richtet den Blick ihrer Leser in eine Richtung, die man sonst nie auch nur in Erwägung zieht. Wie auch Naya ist man stets hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, Vertrauen zu können und der Angst die ganze Hoffnung auf den falschen Weg gesetzt zu haben.
Eine komplexe und tiefgehende Geschichte voller Emotionen, grenzenloser Liebe, Freundschaft und tiefreichendem Hass.
Warum nur vier von fünf Punkten? Ich bin kein Fan von stundenlangen Schlachtszenen und hätte hier auch mit 50 Seiten weniger leben können. So bin ich auf der Zielgeraden doch immer wieder etwas mit den Gedanken abgeschweift und konnte das Buch nicht zu 100% genießen, wie noch zu Beginn, wo mich die Dunkelheit genauso sehr angezogen hat wie Naya.


Gesa Schwartz
© Nadja & Polichronis Moutevelidis
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

Freitag, 23. Oktober 2015

[Lesefutter-Freitag] Schogetten Cappuccino

Wer kennt es nicht, das kleine Hüngerchen, das einen mitten im Kapitel überkommt und ehe man sichs versieht steht man mit der Nase in den Seiten vor dem Kühlschrank und tastet nach etwas zu Naschen.
Aus diesem Grund (und weil aufgrund meines Studiums gerade eher weniger Zeit fürs Rezensionen schreiben bleibt) rufe ich hiermit den Lesefutter-Freitag ins Leben und zeige euch, womit ich mir das Lesen noch schöner mache.
Fangen wir doch also direkt an mit meinem kleinen Favorit der Woche. Den Cappuccino Schogetten. Meine Sch*** sind die gut! Ich muss ja gestehen, dass ich Schogetten bisher nur einmal probiert habe und das ist ewig her. War glaube ich die Milchschokoladenversion. Jedenfalls können sie nicht allzu gut gewesen sein, sonst hätte ein kleiner Foodie wie ich sie schließlich nicht vergessen.
Weil ich in letzter Zeit aber schon jede Menge Milka, Ritter Sport und Lindt in mich hineingestopft habe (ja, so ein Studium erfordert viel Schokolade), dachte ich, wird es aber mal Zeit, etwas Neues zu probieren. Also, Griff leicht an Milka vorbei, hallöchen Schogetten! Auch Kaffee kann beim Lernen ja nicht schaden, ich unterstütze mit meiner Nascherei also aktiv mein Studium *hihi*
Und leider, liebe Milka-Kuh, muss ich dir mitteilen, dass ich mich wohl öfter in Richtung Schogetten orientieren werde. Die Schokolade selbst ist schon mega lecker, knackig, nicht zu dick und nicht zu dünn und schlichtweg himmlisch, aber die Cappuccino-Füllung... Zum Dahinschmelzen. Ich kenne ja wirklich so gut wie jede Sorte Schokolade, aber in Richtung Kaffeegeschmack schlagen die Cappuccino Schogetten wirklich alles, was ich bisher probiert habe. Absoluter Suchtfaktor!

Mittwoch, 21. Oktober 2015

[Kurzmeinung] Die Bestimmung 3 - Die Seiten der Welt - Elfenliebe

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung, Veronica Roth
Die meisten kennen das Ende nehme ich an und auch ich wurde leider vorher schon gespoilert. Auch auf die Gefahr hin, dass ich von eisernen Anhängern gelyncht werde: Ich habe null Problem mit dem Ende. Im Gegenteil. Ich finde es gut. Stimmig. Die einzig passende und authentische Lösung.
Ich habe da eher mit dem Weg dorthin gehadert, der sich teilweise doch ziemlich hingezogen hat, nicht zuletzt dadurch, dass ich die Figuren einfach nicht mehr richtig im Kopf hatte, aber auch schon in Band 1 nicht wirklich mit ihnen warm geworden bin. Auch in diesem letzten Band habe ich daher wieder nicht zu 100% einen Zugang zu der Story gefunden.
Was mir jedoch gut gefallen hat, war die sehr bedrückte und teilweise hoffnungslose Stimmung der ehemaligen Stadtbewohner, die schließlich einfach aus ihrem Leben gerissen werden, um festzustellen, dass es von Grundauf eine Lüge war. Die Atmosphäre war also absolut top!
Trotzdem für mich, trotz Hype, keine Reihe, die man gelesen haben muss.

Die Seiten der Welt, Kai Meyer
Mit Kai Meyer - Büchern habe ich immer so meine Schwierigkeiten. Meine Schwester würde sagen, sie sind wie Weinblätter. Irgendwie schmecken sie komisch, aber man hört trotzdem nicht auf, sie zu essen.
Ich habe schon wirklich einige Reihen von Kai Meyer gelesen und bei wirklich allen ging es mir so. So wirklich vollkommen überzeugt und begeistert war ich nie. Und trotzdem greife ich immer wieder zu den neuen Reihen und kann nicht genug davon bekommen. Verwirrend, ich weiß, ich kann auch nicht benennen, warum das bei mir so ist ^.^ Irgendwie nicht umwerfend, aber trotzdem süchtig machend? Was für ein Fazit. Schande über mein Haupt.

Elfenliebe, Aprilynne Pike 
Ohje, ohje. Was habe ich Band 1 geliebt! Und jetzt das. Abgehacktes Ende, total sture und kindische Hauptfigur, Traumkerl mutiert zu Arsch*** (okay, das ist wohl irgendwie realistisch) und leider einige Durststrecken. Hingegen wieder super gelungen ist das schöne Setting und die magische Welt Avalon, die man nun endlich kennenlernt. Ich setze meine Hoffnungen hiermit in Band 3 und hoffe, dass es wieder besser wird.

Dienstag, 20. Oktober 2015

[Neuerscheinungen] November 2015

Bloodlines - Der rubinrote Zirkel, Richelle Mead
5. November
Nachdem ihre geheime Liebe ans Tageslicht gekommen ist, sind Sydney und Adrian nirgendwo mehr sicher. Alchemisten und Moroi haben es gleichermaßen auf sie abgesehen. Da entdeckt Adrian ein magisches Geheimnis, das die Welt der Moroi für immer verändern könnte.


Die Sturmschwestern, Lucinda Riley
9. November 
Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...


Das Schönste kommt zum Schluss, Monica McInerney
16. November 
Seit 30 Jahren verschickt Angela Gillespie eine Weihnachtsbotschaft, in der sie von ihrer Familie und dem Leben auf der Errigal Farm im australischen Outback berichtet. Jedes Jahr ist der Brief voll Lob und Liebe. Doch dieses Jahr schreibt sich Angela all ihren Frust von der Seele – sagt zum ersten Mal die Wahrheit: Sie ist sicher, ihr Mann hat eine Affäre, ihre drei Töchter bekommen einfach nichts gebacken, und ihr kleiner Sohn spricht irritierenderweise nur noch mit seinem imaginären Freund. Durch einen dummen Zufall wird die E-Mail an Angelas gesamten Verteiler geschickt, und das Chaos bricht aus ...


Jane Austen bleibt zum Frühstück, Manuela Inusa
16. November 
Ein warmherziger und humorvoller Roman über eine unmögliche Freundschaft – und die große Liebe
Was würden Sie tun, wenn Sie morgens eine Fremde in Ihrem Bett vorfinden würden, die sich dann auch noch als die echte Jane Austen entpuppt? Die vom Liebeskummer geplagte Buchhändlerin Penny Lane ist erst mal schockiert, doch dann ist die Freude über ihren unerwarteten Gast groß – denn wer kennt sich in Herzensangelegenheiten besser aus als ihre Lieblingsschriftstellerin? Während Penny die Autorin mit Falafel, langen Hosen und Fernsehern vertraut macht, hilft ihr Jane mit Verstand und Gefühl in Sachen Liebe auf die Sprünge. Doch wer hätte gedacht, dass nicht nur Penny ihren Mr. Darcy finden würde? 


Salz & Stein, Victoria Scott
23. November 
Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod
Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?


Nebelsilber, Tanja Heitmann
23. November 
Als die siebzehnjährige Edie mit ihrem Vater in ein einsames Haus im Wald zieht, will sie eigentlich nur ihren Liebeskummer bewältigen. Das abgeschiedene Wasserruh ist jedoch ein Ort voller Mythen, die einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausüben. Als plötzlich der vor zehn Jahren verschollene Silas Sterner vor ihr steht, kann er sich nur daran erinnern, dass ihr Herzschlag ihn zurückgebracht hat. Doch im Nebel des Erlenwalds lauert eine dunkle Macht darauf, Silas wieder in die Nachtschatten tief im Erdreich unter Wasserruh zu locken. Edie gerät in ein Netz aus alten Geheimnissen und Lügen, während das Band zwischen ihr und Silas immer stärker wird – bis es plötzlich zu reißen droht, als sie der Wahrheit zu nahe kommt.


Aurora Sea, Nadine Stenglein
18. November 
Das Raunen des Meeres: Romantisch, fantastisch und spannungsgeladen!
Vor Jahren verschwand das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen, spurlos über dem Meer. Eine Weile später wiederholt sich ein solches Ereignis. Emma wohnt seit dem Verlust ihrer Eltern bei ihrer Tante Mathilda auf Sylt und erhält plötzlich SMS-Nachrichten von einem gewissen Jamie, der behauptet Passagier der letzten Unglücksmaschine gewesen zu sein. Als sie Jamie später auf einer geheimnisvollen Insel trifft, die wie aus dem Nichts mitten im Meer auftaucht, erfährt sie, dass in den Tiefen des Meeres Gefahren lauern, die nicht nur ihr zum Verhängnis werden sollen. Zudem hat es sich der junge Evenfall, ein Meereswesen, in den Kopf gesetzt, Emma um jeden Preis zu seiner Gefährtin zu machen...


Midnight Girl - Das Lied des Feuervogels, Melissa Grey
2. November 
Unter den Straßen von Manhattan existiert eine geheime Welt, zu der noch nie ein Mensch durchgedrungen ist. Mit einer Ausnahme: Die 17-jährige Echo, eine Ausreißerin, lebt beim magischen Volk der Avicen. Sie hält sich durch Taschendiebstahl und nicht immer legale Botengänge über Wasser, wobei ihr die magischen Portale der Avicen in alle Welt sehr gelegen kommen. Als ein uralter Zwist der magischen Völker ihre Existenz bedroht, macht sich Echo auf die Suche nach dem legendären Feuervogel, denn der Legende nach kann allein er die Fehde beenden. Doch auch im verfeindeten Volk der Drakhari gibt es jemanden, der an den Feuervogel glaubt und nach ihm sucht. Schon bald steht Echo ihm gegenüber: Caius mit den unglaublich grünen Augen, der offenbar von seinem eigenen Volk gejagt wird. Sie ahnt nicht, wer er in Wirklichkeit ist …


Küss mich unterm Nordlicht, Joanna Wolfe
9. November 
Seit dem Tod ihrer Mutter betreibt die achtzehnjährige Jenny mit ihrem Vater eine Lodge in Alaska und hilft bei der Husky-Zucht. Sie will unbedingt in die Fußstapfen ihrer Mutter treten und an dem legendären Iditarod-Hundeschlittenrennen teilnehmen. Gemeinsam mit dem gleichaltrigen Mike, der in der Lodge zu Gast ist, unternimmt sie Touren durch Schnee und Eis, aber sie geraten in große Gefahr, als sie militanten Umweltschützern in die Quere kommen ...


Belle - Der Fluch von Balmoral Castle, Conny Amreich
20. November 
Schottland, 1877: In den nebelverhangenen Highlands stürzen die 16-jährige Belle Mc Bean und ihr Vater mit der Kutsche in den Abgrund – und finden sich in den Fängen einer mysteriösen Kreatur im verfallenen Kinord Castle wieder. Auf Belles Drängen hin lässt der Schlossherr ihren kranken Vater frei – sie selbst jedoch muss seine Gefangene bleiben. Für Belle völlig unerwartet, fühlt sie sich immer mehr zu dem vor den Augen der Menschheit verborgen lebenden Schlossherrn hingezogen. Als Soldaten aus der Stadt Kinord Castle umzingeln, muss Belle sich entscheiden, ob sie sich selbst oder sein Leben retten will.